Sydney ist aufregend und es gibt viel mehr zu entdecken als das weltbekannte Opera House und die Harbour Bridge. Daher habe ich die besten Tipps abseits der Touristenpfade aufgelistet, die deine Zeit in Sydney unvergesslich machen.
1. Spaziere durch The Rocks! Unbedingt!
Zu einem Sydneybesuch gehört auf jeden Fall auch ein Spaziergang durch den Central Business District. Der historische Stadtteil The Rocks besticht durch kleine Gassen, schöne Architektur und nette Cafés. Am Wochenende findet der The Rocks Market statt, auf dem es viele kleine Stände mit Kunst, Accessoires, Cremes oder auch kulinarischen Köstlichkeiten zu entdecken gibt.
Von dort aus bietet es sich an zum Cirqular Quay und dem Opera House zu laufen. Wenn die Fotos in der Tasche sind, geht es runter in den Botanischen Garten. Ob joggen, spazieren gehen oder picknicken, dort ist alles möglich. Und wer immer am Wasser entlang läuft, kann das Opera House auch noch von der Seite fotografieren. Wer vom Spazierengehen noch nicht genug hat, kann vom Botanischen Garten noch zum Hyde Park schlendern. Du möchtest ein wenig mehr über die Stadt erfahren? Dann ist vielleicht die Free Walking Tour etwas für dich. Pro Tag werden drei verschiedenen Touren durch Sydney angeboten, eine davon auch durch The Rocks.
2. Nimm die Fähre!
Von Circular Key fahren diverse Fähren und du solltest bei deinem Besuch mindestens eine Fährfahrt einplanen. Warum? Du kannst Fotos von der Harbour Bridge und dem Opera House machen ohne dich bei deinem Spaziergang durch den Business District in eine gute Position drängeln zu müssen und zudem noch ein paar andere Orte Sydneys entdecken.
3. Der Ausblick vom Toranga Zoo
Wohin mit der Fähre? Die Fähre bringt dich zum Beispiel zum Toranga Zoo. Dort gibt es eine Grünfläche von der du einen guten Blick auf die Harbour Bridge hast. Hört sich an wie der perfekte Ort zum Picknicken? Genau! Und wenn du Geburtstag hast, dann ist der Eintritt für dich gratis. Keine Lust Eintritt zu zahlen? Nimm trotzdem die Fähre zum Toranga Zoo und mache es dir an dem kleinen Stand davor gemütlich. Von dort lässt sich auch wunderbar der Sonnenuntergang genießen – mit Blick auf die Harbour Bridge! Ein anderes schönes Ziel, dass mit der Fähre in 30 Minuten zu erreichen ist, ist Manly. Von der Fähre kann man entweder zum Manly Beach oder der etwas südlich gelegenen Bucht, dem Shelly Beach laufen.
Die Fährfahrt kostet mit der OPAL Karte normalerweise um die 7 $ pro Fahrt. Die Karte benötigst du für die öffentlichen Verkehrsmittel in Sydney und du kannst sie an der Fähre, an Bahnstationen oder an Kiosken kaufen. An Sonntagen kannst du mit der Karte alle Verkehrsmittel – ja, auch die Fähre! – für 2,50 $ nutzen, sodass sich ein bisschen Planung finanziell definitiv lohnt! Kleiner Bonus: Wenn du mit der OPAL-Karte innerhalb einer Woche (Start ist immer montags) eine gewisse Anzahl von Fahrten machst, fährst du den Rest der Woche kostenlos…
4. Besuche den Fischmarkt
Ein weiterer lohnenswerter Ausflug ist ein Besuch des Fischmarktes in Sydney. Dort kannst du fangfrischen Fisch jeglicher Art oder auch Austern essen. Ob paniert, gegrillt als Sachimi oder als Sushi, es gibt alles, was das Herz begehrt. Der Markt ist täglich geöffnet und sehr gut besucht. Hin kommst du mit der Lightrail oder dem 383 Bus, der in einer Parallelstraße hält. Falls dir nicht nach Fisch seien sollte, dann gibt es dort auch frisches Obst und eine kleine Bäckerei mit Kaffee und anderen Leckereien.
5. Und ein Klassiker, der nicht fehlen darf: Bondi Beach
Bondi ist einer der bekanntesten und beliebtesten Strände, aber demnach auch immer gut besucht. Du willst dir Bondi Beach angucken, aber trotzdem gechillt am Strand liegen? Dann ist ein Spaziergang von Coogee zum Bondi Beach ideal. Der 5 km lange Coastal Walk führt an der Küste entlang und vor allem an Stränden, die nicht so überfüllt sind wie Coogee oder Bondi. Am besten läufst du ein Stück und suchst dir einen schönen Strand zum Bräunen aus, guckst dir die Kunststücke der Surfer an und endest deinen Spaziergang am Bondi Beach. Wenn du dir etwas gönnen willst, kannst du in der Cali Press Juice Bar (Hall ST) einen der leckeren Säfte oder Smoothies genießen – das Angebot reicht von grün bis cremig-schokoladig. Und abends ist in Bondi auch meistens was los…
Andersrum ist die Strecke natürlich auch möglich, allerdings solltest du an heißen Tagen ein bisschen Wartezeit an der Haltestelle Bondi Junction einplanen. Von dort fahren die Busse zum Strand und da heißt es dann schon mal eine Stunde in der Schlange stehen…
6. Die besten Fish & Chips in Sydney
In Coogee findest du mit “A fish called Coogee” außerdem einen der besten Fish & Chips Läden in Sydney! Keine Lust auf panierten Fisch und Pommes? Kein Problem, sie haben auch Salat und grillen dir den Fisch deiner Wahl frisch. Ein weiteres Highlight ist der Coogee Pavillion direkt am Strand. Die Essenspreise sind leider nicht backpackerfreundlich, aber die Rooftop-Bar ist absolut sehenswert. Dort sind auch immer wieder coole Events (mit Getränke-Specials), die du dir auf jeden Fall ansehen solltest!
7. Warst du schon mal beim Pferderennen?
Nein? Dann solltest du dich in Schale werfen und dich auf den Weg zum Royal Randwick Racecourses machen. Die Termine sind online zu finden und bei manchen Rennen, ist der Eintritt für Personen mit internationalem Reisepass auch frei. Wer vor oder nach dem Rennen noch Zeit übrig hat, kann sich diese im gegenüberliegenden Centennial Park am See oder auch im Café vertreiben.
8. Und zum Schluss noch ein Klassiker: die Blue Mountains
Das Gebirge liegt westlich von Sydney und ist mit der Bahn in etwa zwei Stunden zu erreichen. Durch die Bekanntheit der Three Sisters ist dort an schönen Tagen die Hölle los, es wird allerdings ruhiger, wenn man sich für einen der Trecks durch die schöne Natur entscheidet. Einer dieser startet mit dem Prince Henry Cliff Walk zum Beispiel links neben dem Besucherzentrum und führt zu den Leura Cascades. Dort kann man schön picknicken und auf dem Rückweg die Route via den Giant Staircase nehmen – 800 Treppenstufen hinauf zu den Three Sisters. Egal, welche Route es sein soll, es lohnt sich auf jeden Fall vorher einen Plan auszudrucken, die Pläne vor Ort kosten nämlich 6 $ und es gibt keinen Handyempfang…
Hast du Tipps für Sydney? Verrate sie uns in den Kommentaren unten!
Oder suchst du noch nach einer günstigen Unterkunft? Dann wirf doch einen Blick auf unsereHostels in Sydney!
 
Top