Einblick gewinnen in die Kultur der Aborigines, ausgestorbene heimische Tiere studieren oder einen Ausflug in Sydneys Kolonialgeschichte unternehmen: In der größten Stadt Australiens ist alles möglich. Mit einer Vielzahl an regulären und temporären Ausstellungen bietet Sydney das richtige Programm für alle Kulturjunkies. Hier haben wir für euch die neun besten Tipps für eine kulturelle Reise durch Sydney zusammengestellt.
Australian Museum
Das älteste Museum Australiens – es besteht bereits seit 1827! – zeichnet sich durch seinen naturhistorischen und anthropologischen Fokus aus. Neben Ausstellungen über Dinosaurier und heimische Lebewesen können auch internationale archäologische Funde bestaunt werden. Ein Teil der Ausstellung widmet sich der Kultur der Aborigines, nicht zuletzt mit Blick auf deren heutige Situation und aktuelle Problemfelder. Alltagsobjekte der Indigenen lassen die Besucher in eine unbekannte Welt eintauchen. Interaktive Elemente sorgen dafür, dass beim Besuch des Australian Museum Groß und Klein auf ihre Kosten kommen. Wer im Anschluss die Eindrücke in entspannter Atmosphäre auf sich wirken lassen möchte, sollte einen Abstecher in den Hyde Park gleich neben dem Museum einplanen.
Adresse: 1 William Street, Sydney NSW 2010
Museum of Sydney
Das Museum of Sydney deckt eine große Bandbreite ab: Unter anderem mit Videowänden, Geschichten und Kunstinstallationen werden die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt präsentiert, inklusive an die Wände projizierte Panorama-Ausblicke über das heutige sowie das vergangene Sydney. Der Kolonialismus sowie der Kontakt zwischen den australischen Indigenen und den Briten werden unter anderem durch die Skulptur vor dem Museum symbolisiert. Ein Must-See für alle, die mehr über die Geschichte Sydneys erfahren wollen!
Adresse: Corner Phillip Street & Bridge Street, Sydney NSW 2000
Hyde Park Barracks Museum
Das Hyde Park Barracks Museum widmet sich Australiens Vergangenheit als Strafkolonie. In dem Gebäude waren einst hunderte verurteilte Männer und Jungen untergebracht, die Atmosphäre der längst vergangenen Zeit ist noch deutlich spürbar. Das UNESCO-Weltkulturerbe gibt einen lebhaften Einblick in das Leben hinter den Mauern, nicht zuletzt durch Audioerzählungen. In einem ehemaligen Schlafraum baumeln Hängematten Seite an Seite, die Besucher sind umgeben von aufgezeichneten Gesprächsfetzen. Ein Museumsbesuch, der zum Nachdenken anregt und einen eindrucksvollen Einblick in die Kolonialgeschichte Australiens gibt.
Adresse: Queens Square, Macquarie Street, Sydney NSW 2000
Museum of Contemporary Art
Die richtige Adresse für alle Kunstliebhaber: Hier finden sich Ausstellungen von verschiedenen Künstlern, am letzten Freitag im Monat lädt die ARTBAR mit Live-Musik und Performances zum Feiern ein. Wer hungrig wird, kann das Restaurant im obersten Stock besuchen – Blick zum weltberühmten Opera House inklusive! Das Museum besticht außerdem mit Aktivitäten für Kinder und kostenlosem Eintritt für einige Ausstellungen. Nach dem Museumsbesuch bietet sich ein Spaziergang durch das Viertel The Rocks an, das von Restaurants und Pubs nur so strotzt.
Adresse: 140 George Street, The Rocks NSW 2000
Art Gallery of New South Wales
Hier finden sich Ausstellungen von klassischer und zeitgenössischer Kunst. Die Bandbreite reicht von australischer über europäische und asiatische Kunst bis hin zu Werken der Aborigines. Die Dauerausstellung kann gratis besucht werden. Als wäre das noch nicht genug, kann man von hier aus auch der Blick über den Hafen Sydneys schweifen lassen. Und wie wäre es mit einem gemütlichen Picknick im Grünen nach dem kulturellen Input? Gleich um die Ecke befinden sich die botanischen Gärten!
Adresse: Art Gallery Road, Sydney NSW 2000
Powerhouse Museum
Das in einem ehemaligen Kraftwerk beheimatete Museum konzentriert sich auf Wissenschaft, Technik, Innovationen und Design. Das Museum wartet mit 22 Dauer- und zahlreichen Sonderausstellungen auf. Viele interaktive Ausstellungen machen diesen Ort außerdem zu einem Entdeckungsparadies für Klein und Groß. Ein Tipp für besonders Wissbegierige: Es gibt eine App des Museums, die eine Free Walking Tour beinhaltet.
Adresse: 500 Harris Street, Ultimo NSW 2007
Vaucluse House
Das Vaucluse House im gleichnamigen Vorort Vaucluse ist eines der wenigen Herrenhäuser aus dem 19. Jahrhundert in der Gegend, welches noch weitgehend original besteht und von seinem ursprünglichen Garten umgeben ist. Das Gebäude wurde im gotischen Stil erbaut und wird mittlerweile als Museum geführt. Im Sommer bietet sich danach ein Besuch eines der nahegelegenen Strände an – also Badesachen nicht vergessen!
Adresse: 69A Wentworth Road, Vaucluse NSW 2030
Susannah Place Museum
Betritt man das Gelände, fühlt man sich in das 19. Jahrhundert zurückversetzt: Die Häuserreihe aus mehreren Terrassenhäusern wurde 1844 von irischen Immigranten erbaut und ist bis heute unverändert geblieben. Somit bietet sich die perfekte Möglichkeit, zu sehen, wie die Immigranten gelebt haben. Eine Besichtigung ist nur im Rahmen einer geführten Tour möglich, eine Buchung im Voraus wird empfohlen. Ein lebhaftes Dokument der urbanen Arbeiterklasse!
Adresse: 58-64 Gloucester Street, The Rocks NSW 2000
Macleay Museum
Die naturhistorische und ethnografische Sammlung des am Campus der University of Sydney lokalisierten Museums geht zu einem großen Teil auf die Familie Macleay zurück, eine der bekanntesten Familien im kolonialen Sydney. Gezeigt werden hier bei freiem Eintritt unter anderem historische Fotografien und ausgestorbene Lebewesen. Neben den seltenen Ausstellungsstücken bietet der Besuch des Museums auch eine gute Möglichkeit, über den Universitätscampus zu schlendern!
Adresse: The University of Sydney, Science Road, Sydney NSW 2006
Eines ist klar: In Sydney kommt jeder auf seine Kosten, egal ob Kunstliebhaber, Technik-Freak oder naturwissenschaftliches Ass – also: Koffer packen und nichts wie hin!
Danke an JonathanNealAndyFlashFlyGuyNagarjunsavvMarcPaul und Jason für die tollen Bilder!
 
Top